25.07.2009 Diner Amical im Hotel Klosterbräu***** in Seefeld

„7.Dîner Amical“
im Hotel Klosterbräu***** in Seefeld
Samstag, 25.Juli 2009
bei Maître Hôteliere Christina Seyrling und Familie
Klosterstrasse 30
A – 6100 Seefeld
Tel. 0043 (0)5212 – 2621-0
Fax: 0043 (0)5212 – 3885
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.klosterbraeu.com

Chef de Cuisine: Johannes Partoll
Maître d`Hôtel: Günter Wolf
Chef Patissier: Robert Plank

Wo sich einst lebensfrohe Augustinermönche um das leibliche Wohl gekrönter Häupter bemühten, die in „Sevelt“ zur Jagd weilten, durften wir mit Maître Hôteliere Christina Seyrling und Ihren Kindern über 60 Gäste zum bereits 7. Diner Amical ganz herzlich willkommen heißen.

Kurz zur Geschichte des Hauses:
Im 16 Jhdt. ließ Kaiser Maximilian der I. das „Clösterle von Sevelt“ erbauen. Im Jahre 1805 wurde das Kloster aufgelöst und ist seitdem im Privatbesitz der Familie Seyrling. Seit 1809 wird das Haus als Hotel von der Fam. Seyrling persönlich geführt und im Laufe der Jahrzehnte liebevoll zu einem exklusiven *****Sterne Luxushotel aus- und umgebaut. Im heurigen Jahr wurde mit zahlreichen Gästen auch das 200-jährige Jubiläum gefeiert. Es ist immer wieder ein Erlebnis in diesem gepflegtem Haus gemütliche Stunden verbringen zu können.

Nach dem Aperitif „Brut Reserve vom Schloß Gobelsburg“ an der Hausbar, begleitet von stimmungsvoller Stubenmusi, begaben wir uns in die altehrwürdige „Ritter Oswald Stube“ wo auch das Diner serviert wurde. Dort übergab Bailli Walter Hopfner unserem neuen Mitglied Ralph Blasi aus München die Nominationsurkunde zur „Chaîne“  unter zahlreichem Applaus der Anwesenden. 

Gruß aus der Küche
Kleine Teigtüten gefüllt mit vorzüglichem Beeftatare, Räucherlachs, Frischkäse mit Oliven, Thunfisch, Garnelen und anderen kleinen aber feinen Köstlichkeiten, die auf einem speziellen „Holzständer“ eingestellt wurden. Es war eine sehr gelungene Zusammenstellung. Schade das es nicht ein paar mehr davon gab. Aber auf jeden Fall einmal eine etwas andere,  sehr gelungene Art ein Amuse Bouche zu servieren!
****
Variation von der Gänse- und Entenstopfleber mit Kakaovelour und Feigengelee
Wie eine Schnitte sehr liebevoll angerichtet, vorzüglich im Geschmack, perfekt auf dem Punkt gebraten die Entenstopfleber, dazu das in Blattgold gehüllte Kakaovelour mit dem Feigengelee. Gratulation. Dazu wurde ein
2008 Grassnitzberg Grauburgunder vom Weingut Erich & Walter Polz in Spielberg gereicht, der bestens mit diesem Gericht harmonierte.
****
Paprika – Thymianbrühe mit gebratenem Seeteufel und mediterranem Gemüse
Eine leider nicht sehr heiße Paprika – Thymianbrühe, mit knackigen Gemüse und einer zart gebratenen Scheibe vom Seeteufel als Einlage. Geschmacklich sehr gut, da der Thymian nicht wesentlich hervorstach.
****
Kross gebratenes Filet vom Wolfsbarsch mit Frischkäseravioli und Austern – Pfifferlingstatar
Das Kross gebratene Filet vom Wolfsbarsch auf den Frischkäseravioli war vorzüglich. Eine sehr gelungene Kreation mit dem Austern – Pfifferlingstatar als Garnitur. Dazu wurde ein Sauvignon Blanc „ Hochsulz „ vom Weingut Walter Skoff aus Gamlitz serviert.

Brunnenkressesorbet
Ein außergewöhnlich interessantes Gericht war das Brunnenkressesorbet. Mir persönlich hat es gemundet. Großes Rätselraten herrschte auch über das prickeln im Gaumen beim Genießen des Sorbets. Es stellte sich dann als das bereits aus unseren Kindertagen bekannte Brausepulver dar mit welchem das Sorbet aufgepeppt wurde. Eine sehr interessant Variante ein Sorbet zu präsentieren.

Confierter Kalbstafelspitz mit Rinderbacke, Ratatouillecanneloni und Pommes Macaire
Ein High-light war sicher der perfekt gegarte Kalbstafelspitz der an allen Tischen ein wahres Superb auslöste. Dazu die vorzüglich geschmorte Rinderbacke. Als Beilage waren auf dem Teller noch Ratatouillecannelloni und Pommes Macaire harmonisch zu einem vorzüglichen Gericht arrangiert.
In Memorium Hans Reinisch 2007 Pinot Noir Grillenhügel Reserve

Mille Feuille von der Himbeere mit Holundersorbet

Schöne große Himbeeren von einer Kultur, die sehr gut und auch wirklich nach Himbeeren schmeckten, zwischen zwei zarten Strudelteigblättern in einer leichten Crème de Vanille gebettet. Ein erstklassiges Holundersorbet rundete den süßen Abschluß dieses Diners gekonnt ab. Dazu wurde vom Weingut Igler in Deutschkreuz ein Blaufränkisch Sekt Brut serviert.

Unser sehr geschätzter Cons. Gastronomique, Commandeur Komm. Rat Peter Morandell beglückte uns wieder einmal mit seiner herrlichen Art die Weine zu beschreiben und auch jede Menge Hintergrundwissen an uns zu vermitteln.

Dem Küchenchef Johannes Partoll und seiner Küchenbrigade, sowie dem sehr aufmerksamen und vor allem auch charmantem Service unter der Leitung von Günter Wolf gebührt ein aufrichtiges Dankeschön von unserer Seite, welches auch mit tosendem Applaus der zahlreichen Gäste bestätigt wurde. Nach der Laudatio wurden die Köche und ServicemitarbeiterInnen von unserem Bailli Walter Hopfner, V. Cons. Culinaire Rudolf Pittl und V. Chancelier/Argentier Ernst Heindl mit den Chaîneurkunden für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet.

Einen Blumengruß als Dankeschön durften wir zum Abschluss für diesen gelungenen Abend  an die charmante Gastgeberin Frau Christina Seyrling überreichen. Herrn Alois Seyrling wurde der Chaîne Teller 2009 für dieses sehr schöne Fest überreicht und gleichzeitig auch die Aufnahme in die Chaîne angeboten, welche von ihm mit großer Freude angenommen wurde.
Anschließend führte uns Alois in den über 500-jährigen Gewölbeweinkeller, wo dieser Abend seinen ersten Abschluss bei einem Glaserl fand. Für den endgültigen Ausklang wurde dann an der Hotelbar wie üblich die Stellung gehalten. Es war wieder einmal ein Fest ganz im Sinne und Zeichen unserer Bruderschaft.

„ Merci“ & „Vive la Chaîne“
StR. Dip.Päd. Rudolf Pittl FV i.R.
Vice Conseiller Culinaire du Baillage Tyrol

KM Ernst Heindl
Vice Chancelier/Argentier

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017