16.08.2009 Festspiel Diner AIDA im Hotel Schwärzlerbei Bailli Regional Albert Kofler

Das heurige, letzte Festspieldiner im Hotel Schwärzler bei Bailli regional Albert Kofler stand unter dem Motto „AIDA“.
Wie immer perfekt in der Planung, wie immer perfekt in der Durchführung genossen die anwesenden Freunde und Mitglieder der Chaîne einen wundervollen Sommerabend unter Gleichgesinnten.
Der Nachmittag begann mit einer Fahrt auf dem Raddampfer „Hohentwiel“ bei einem Champagner-Aperitif auf Einladung von Maitre de Table Restaurateur Christian Greber. Nach einem kurzen Spaziergang durch die Bregenzer Seeanlagen machten die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen der Bregenzer Festspiele.
Der Intendant der Bregenzer Festspiele, David Pountney, gab während dem Essen eine kleine Einführung zur Festival Kultur bevor er einige erklärende Worte zu Guiseppe Verdis „Aida“ an die Anwesenden richtete. Unter ihnen waren wieder zahlreiche Festspiel-Stammgäste aus befreundeten Bailliagen wie Tirol, Liechtenstein, Pfalz-Saar-Mosel, Hessen und Baviere Oriental, sowie der Tourismusdirektor von Vorarlberg, Mag. Christian Schützinger.
Das Menü spannte einen thematischen Bogen von Italien nach Ägypten – passend zu Oper und Verfasser. Höhepunkt war zweifelsohne der Hauptgang, das Vorarlberger Jungrind gebeizt nach „Ägypten-Art“. Aber auch das gegrillte Branzinofilet begeisterte – Bailli honoraire von Tirol, Gerhard Pischl, bezeichnete die Zubereitung als schlichtweg „perfekt“. Ein Sülzchen vom geschmorten Osso Bucco, ein Paradeiser-Sorbet auf gelierten Stangengurken und eine Limetten-Himbeertarte waren die anderen köstlichen Gänge, die Chef de Cuisine Andreas Lenger für diesem Abend vorbereitet hatte.
Ergänzt wurde der Genuss durch die harmonisierende Weinauswahl italienischer und österreichischer Tropfen von Sommelier Robert Lebar: 2008 Lugana DOC von Zenato; 2008 Sauvignon Blanc „Steirische Klassik“ vom Weingut Polz aus der Südsteiermark; 2006 „Syrah di Sicilia“ und 2006 Beerenauslese Cuvée, Kracher, Neusiedlersee.
Gestärkt, verwöhnt und bester Laune machten sich die rund 70 Gäste dann auf, per Bus Richtung Seebühne, um nach dem kulinarischen Genuss den Abend mit kulturellem Genuss abzurunden. Die Inszenierung selbst sei spektakulär und spannend gewesen, so der Grundtenor beim abschließenden Zusammensitzen im Hotel Schwärzler. Trotz bester Stimmung machte sich vereinzelt ein wenig Wehmut breit, bei dem Gedanken, dass dies das letzte Festpiel-Dîner im Hotel Schwärzler mit Direktor Albert Kofler war. Doch die Aussichten für das kommende Jahr sind auch nicht schlecht: Das Festpiel-Dîner findet dann auf der „Hohentwiel“ statt mit Maître de Table Restaurateur Christian Greber.

Vice Charge de Press Mag. Moritz Schildgen

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017