30.10.2010 Seeschloss Ort, Familie Parzer, "Ein Fest am Traunsee mit Trüffel und Piemonteser Weinen"

Sonntag, 31. Oktober 2010

Datum:           Samstag, 30. Oktober 2010
Ort:                Gmunden
Restaurant:     „Orther Stub’n“ im Seeschloss Ort
Küchenchef:    Christoph Parzer
Regie:            Brigitte und Vice Conseiller Culinaire Johann Parzer
Das Menü:   „Trüffel & Italienische Weine“
Die Gäste:    Mitglieder der Chaine des Rotisseurs aus Bayern, Oberösterreich, Salzburg und Wien, sowie Freunde des Hauses
Herr Dr. Astecker mit Begleitung, Herr Bamberger mit Gattin, Herr Ralph Blasi mit Begleitung, Herr Czerwenka mit Gattin und Gäste, Officier Peter Fritsch mit Gattin Christine, Chevalier Gerhard Greßlehner mit Gattin und Familie Hofer, Officier Rainer Hauser mit Frau Waltraud Humer, Bailli de Haute Autriche Andreas Kroy, Officer Peter Lamm mit Gästen, Maitre de Table Gerald Leingartner mit Gästen, Hubert Lonsing mit Gattin Margarethe, Herr Dr. Nadeck mit Begleitung,
Grand Officier Chef de Table Manfred Plank mit Gattin Monika, Familie Rathmeyer, Regionale Presse, Familie Slovencik, Chevalier Heinz Rudolf Vielweib mit Gattin Monika, Officier Heinz Weihs mit Gattin, Herr Wiesauer mit Begleitung, Grand Officier Peter Michael Zaininger mit Gattin Evelyn, Grand Officier Alexander Scharinger

 
„BEGRÜSSUNG“
Brigitte Parzer hieß unterstützt vom Serviceteam ihre Gäste im stilvollen Ambiente der Orther Stub’n im Seeschloss Ort mit Prosecco oder einem Pfiff frisch gezapftem Bier sehr herzlich willkommen.
Bailli de Haute Autriche Andreas Kroy und Vice Conseiller Culinaire Johann Parzer begrüßten bei Tisch im Namen der Chaine und des Hauses die angereisten Gäste und wünschten einen vergnüglichen Abend.

„AMUSE GEULE“
Der hausgemachte Lachsschinken, die Veloce von der Trüffel, verfeinert mit Saiblingskaviar und Erbsen war der „Trommelwirbel zu Beginn“ eines von Küchenchef Christoph Parzer und seinem Küchenteam mit viel Liebe zur Kochkunst bereiteten Menüs mit den Themen „Kalb, Steinbutt, Taube, Hirsch, Birne“. Der frisch fruchtige 2009er Gavi di Gavi „Tenuta Santa Seraffa“ rundete die Vorspeise ab.

„KALB“
Kalb & Zander &  Kuhmilchfrischkäse &  Rote Rübe
Enoki & Schwarzer Herbstrüffel
Bries und Tartar waren das Herzstück dieses wohlschmeckenden Gerichtes. Kuhmilchfrischkäse belegt mit schwarzen Herbst Trüffeln, dem vom roten Rüben Schaum eingehüllten Zander und den Enokipilzen war eine klassische zweite Vorspeise. Der nochmals im Glas befindliche 2009er Gavi di Gavi zeigte sich in einer sehr harmonischen Art und Weise.

„STEINBUTT“
Steinbutt & Quinoa & Yuzo & Kalbskopf 
Kürbis & Schwarzer Herbstrüffel & Lauchessenz
Steinbutt als Zwischengericht in einer nicht alltäglichen Variation dazu die Gerste im quadratischen Kürbismantel verfeinert der schwarzen Herbsttrüffel und einer Spur Lauchessenz. Der ob seiner Jugend etwas kräftige, gehaltvolle 2009er Chardonnay von Sergio Germano Ettore aus dem Anbaugebiet der Langhe war der perfekte Speisenbegleiter.
„TAUBE“
Taube Royale & Gänseleber & Marille
Sellerie & Langpfeffer & Schwarzer Burgundertrüffel

Brust und Haxer’l, natur und paniert, zarte Schärfe und dazu passend die auf der Zunge zergehende Gänseleber. Glacierte Selleriekügelchen sowie die schwarze Burgundertrüffel bildeten den ersten Hauptgang. Die nun servierten Weine ein 1997er Barbera d’ Alba von Elio Grasso und der 1990er Mormoreto aus dem Hause Marchesa de Frescobaldi zeigten welch interessante Weine unser Nachbarland bietet. Sie unterstützten die Taube Royale sehr finessenreich.

„HIRSCH“
Hirsch & Raz el Hanut & Herbstrompeten & Capeletti
Edelkastanie & Nussbutter & Weißer Alba Trüffel

Sehr zartes Hirschfilet, nach Wunsch mit einer dunklen Sauce verfeinert, die hausgemachten Teigwaren mit der Edelkastanie gefüllt und die weiße Alba Trüffel bildeten den zweiten Hauptgang unseres italienischen Herbstmenüs. Vinophile Freuden bereiteten uns der 1993er Barolo „Bussia“ von Poderi Coterno und der 1998er Barbaresco von Angelo Gaja.

„BIRNE“
Birne & Vacherine Mont Dor & Trüffelhonig

„Ein Löffel voller Genuß“ beschreibt wohl am besten diese erste Nachspeise von klein ausgestochenen Birnenkügelchen, dem Trüffelhonig und dem überaus ansprechenden Käselöffel. Ein 2001er Tiganello aus dem Hause Antinori fügte sich perfekt ein.
 
„VALRHONA“
Valrhona & Ananas & Eis & SüßerTrüffel
Ein Dessert mit Liebe zum Detail zubereitet und am Teller aufgereiht, süß aber nicht zu süß, mit dem 2004er Cialla Verduzzo Friulano “Ronchi di Cialla“ ein gelungener Abschluß eines fantastischen Menüs.


In meiner Laudatio hatte ich nicht nur das Vergnügen dieses „Trüffel & Italienische Weine“ Menü Revue passieren zu lassen, es war mir auch ein Anliegen die großartige Leistung der Service- und Küchenteams in den Vordergrund zu rücken. Küchenchef Christoph Parzer darf ich an dieser Stelle zur ausgezeichneten Bewertung im „a la Carte“ gratulieren.
Bailli Andreas Kroy überreichte mit mir gemeinsam an die weiße und schwarze Brigarde in Anerkennung ihrer excellenten Leistungen Urkunden der Chaine des Rotisseurs. Brigitte und Johann Parzer freuten sich über einen Blumenstrauß und dem überreichten Chaine-Teller 2010.

Diesmal ohne einer genussvollen Zigarre, aber mit dem einen oder anderen Glas aus dem Piemont klang dieser sehr vergnügliche Abend aus.
Ein Samstagabend „in den Orther Stub’n“ an den wir uns gerne erinnern.


Alexander Scharinger
(Vice Charge de Presse)

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017