23.06.2012 Verkostung des Ordre Mondial in Grabmer's Fortino

Maitre Rotisseur Heinz Grabmer, der Patron des Hauses und Moritz Herzog, der Repräsentant der Pannobile-Winzer und Miteigentümer des südfranzösischen Weingutes Riberach hießen die angereisten Feinschmecker
> Chevalier Johannes Baumgartner mit Gattin Brigitte, Grand Officier Christian Diesenberger mit Gattin Andrea und Gästen, Erich Enöckel mit Gattin Annelise, Officer Hans-Lothar Hofstetter mit Gattin Helga und Gästen, Bailli Regional honoraire de Haute Autriche Wolfgang Hohenwallner mit Gattin Ursula, Chef Rotisseur Markus Kainberger mit Gattin Silvia, Conseiller Gastronomique Wolfgang Kovacsics mit Gattin Helga, Diplom-Sommelier Franz Kraxberger mit Gattin, Officier Peter Lamm mit Gästen, Günther und Monika Rock, Leopold Seirlehner und Martha Heß, Chevalier Gerhard Spindler, Chevalier Franz Schreil-Hofer mit Gattin Bettina, Chevalier Helmut Steiner mit Gattin, Vice Conseiller Gastronomique Ernst Wimmer mit Gattin Eva, Grand Officier/Commandeur Peter Zaininger mit Gattin Evelyne und Bailli de Basse Autriche Alexander Scharinger sehr herzlich.

Zum wahrlich gelungenen Auftakt servierte die Servicebrigarde köstliche kulinarische Einstimmungen begleitet von zwei Weinen der Domaine Riberach. Zum einen den 2010 Synthese Gris - Rose (ein weißgepreßter Carignan Noir), zum anderen einen 2010 Synthese Blanc (eine Cuvee aus 50% Macabeo, 30% Grenache Gris, 20% Carignan Gris). Selbstredend kamen auch die Bierfreunde bei einem Glas frischgezapftem „Grieskirchner Pils“ nicht zu kurz. Bei angenehmer Unterhaltung im Entree-Bereich verging die Zeit wie im Flug. Kurz vor 19:00 Uhr bat uns der Hausherr, bei sehr angenehmer Temperatur zu den festlich gedeckten Tischen auf die Terrasse im Obergeschoß.

Conseiller Gastronomique Wolfgang Kovacsics und Maitre Rotisseur Heinz Grabmer begrüßten bei Tisch im Namen des Ordre Mondial und des Hauses die Gäste und wünschten einen vergnüglichen Abend. „Mr. Pannobile“ Moritz Herzog stellte die Pannobile-Winzer und deren Philophisie sowie das Weingut Riberach mit netten, kurzweiligen Worten vor.


RIBERACH

Eine Idee - Die Weine drücken die alte Kultur der Region aus. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, mit den traditionellen Rebsorten des Roussillon zu arbeiten. Grenache, Syrah und Carignan sind die Kredos, dank derer wir Tradition, Modernität und Individualität vermählen, um die Einzigartigkeit und den unvergleichlichen Charakter einer Wahrheit ohne Künstlichkeit aufzudecken.

Die Grenache, die von Natur aus mediterrane Rebsorte, schenkt uns durch seine barocken Noten die THESE der Weine des Südens.
Mit ihrer fragilen Eleganz antwortet die vor langer Zeit aus dem Norden des Rhonetals immigrierte Syrah mit einer ANTITHESE von mönchischer Geradlinigkeit, die natürliche Frische mit würziger Frucht verbindet.


Das ist das wunderbare Land Pannobile im Burgenland am Nordostufer des Neusiedler Sees. Hier reifen die Trauben für diesen besonderen Wein. Hier wohnen und wirken die Pannobile WinzerInnen. Aber auch viele andere mehr. Denn die Flächen stehen nicht durchwegs im Eigentum von Pannobile Winzern, sondern bezeichnen unabhängig von den Eigentumsverhältnissen herausragende Lagen, die geeignet und prinzipiell berechtigt sind, Pannobile "Nährboden" zu sein.
Pannobilisten sind IndividualistInnen und führen ihre Betriebe unabhängig von einander und reden einander auch nicht drein, was ihre eigenen Weine betrifft. Die Plattform auf der alle zusammenkommen, zusammenwirken, kooperieren und zusammenhalten ist Pannobile. Und das ist nicht nur ein Wein oder ein Gebiet, sondern vor allem eine Gruppe von Menschen mit starkem sozialem Engagement. Pannobile Winzer erkennen Sie daher, falls Sie ihnen in Gestalt eines Weines begegnen, immer am Member of Pannobile Logo auf der Rückenetikette.

*******

Gernot Heinrich, rundete mit seinem 2009 Neuburger Kurzberg die Vorspeise, ein Beef tartare mit knusprigem Octopus und Avocado hervorragend ab.


Ein Paradeiser-Olivenölsüppchen mit Sardine, Kalamare und Paradeisersorbet als  Zwischengericht kombiniert mit einer gebratenen Goldbrasse mit Gewürzmelone und Schinkenfond war wohl die kulinarische Überraschung des Abends. Im großen Holzfaß (800 L) ausgebaut und in stilvollen Gläsern kredenzt waren der 2009 Pannobile Weiß (Chardonnay), Paul Achs und der 2008 Hypothese Blanc (Carignan Gris) eine perfekte Ergänzung dazu.


Kleine Pausen zwischen den einzelnen Menüteilen die uns Zeit für anregende Tischgespräche gaben, gute Stimmung auf einer sonnenüberflutenenTerrasse wo wir uns sichtlich wohlfühlten, eine Servicebrigarde die stets zur Stelle war, eine Verkostung wie sie nicht schöner sein könnte.


2006 Pannobile Rot aus der Magnum (80% Zweigelt, 20% Blaufränkisch) Claus Preisinger und der 2008 Hypothese Rouge (Carignan Noir), zwei excellente Weine als ideale Begleitung zu diesem wunderbaren Hauptgericht, dem überaus zarten, auf den Punkt gegarten Rücken vom Sommerbock mit Safranfenchel und Physalis.


Das Schokoladendessert „Fortino“ bildete mit der 2006 Trockenbeerenauslese (Chardonnay) A & H Nittnaus den Schlusspunkt dieses vorzüglichen Degustationsmenüs.


In meiner Laudatio hatte ich große Freude dieses von Chef de Cuisine Robert Bauer mit seiner weißen Brigarde komponierte, wohlschmeckende Menü Revue passieren zu lassen. Florian Seufer-Wasserthal und seine schwarze Brigarde taten ein übriges um diesen Abend gelingen zu lassen. „Mr. Pannobile“ Moritz Herzog und Maitre Rotisseur Heinz Grabmer waren für die Zusammenstellung der Weine verantwortlich, auch Ihnen sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Die überaus zufriedenen Gäste sparten nicht mit Lob und Applaus.

Bailli Regional honoraire de Haute Autriche Wolfgang Hohenwallner und Vice Conseiller Gastronomique Ernst Wimmer überreichten als Dank und Anerkennung Ihrer erbrachten Leistungen an die Mitarbeiter des Hauses Urkunden der Chaine des Rotisseurs, der Patron des Hauses Maitre Rotisseur Heinz Grabmer freute sich über den überreichten Chaine-Teller 2012.

Ein süßer Abschluss, Espresso, edler Digestif und eine gute Zigarre liesen uns diesen Abend genussvoll ausklingen.


Ein Samstagabend in „Grabmer’s FORTINO“ in Wels an den wir uns gerne erinnern.

*******

Zu Ihrer Information: Beachten Sie bitte die Ankündigungen und Informationen auf der Chaine- bzw. Ordre Mondial Homepage.

*******

Alexander Scharinger

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017