19.10.2012 Istrischer Wein iistrische Trüffel Veranstaltung des OMDGD

Ordre Mondial des Gourmets Degustateurs

Diner am 19.10.2012 im Restaurant Kellerbauer Bad Vigaun


Erstmalig trafen sich die Mitglieder und Freunde des Ordre Mondial des Gourmets Degustateurs sehr zahlreich in den hübschen, rustikalen Räumen des mittlerweile bekannten Mitglieds der Chaine, Restaurant Kellerbauer in Bad Vigaun zu dem fulminanten Diner-„bianco e nero“. Das Ehepaar Mailänder hatte, ungewöhnlich für eine Veranstaltung des OMGD, zu einem Diner mit dem Schwerpunkt weißer Trüffel aus Alba geladen. Dabei sollten aber die Weine aus Istrien, Carnuntum und Burgenland nicht zu kurz kommen.


Schon der Aperitif zeigte viel Fantasie mit einem gelben Muskateller Sausaler Schlößl und  -  sehr ungewöhnlich , ein trübes Roggenbier! das gerade für durstige Kehlen perfekt passte.

Ein kleiner „Magentratzer" eröffnete das Diner, Trüffelsalami und Trüffelpecorino mit hausgemachten Grissini.

Ein istrischer Wein Rex Apum Moscato aus dem Karstgebiet mundete perfekt zum gebackenen Kalbsfilet in kalter Polenta mit weißen Trüffeln. Der Hausherr ließ es sich nicht nehmen, die herrlich frischen, weißen Trüffel höchstpersönlich, von Tisch zu Tisch gehend, auf die Teller üppigst zu hobeln.

Es folgte ein Trüffelei im Glas, das optisch einem Latte Macchiato sehr nahe kam, worüber vom Hausherrn weißer Trüffel gehobelt wurde. Dazu eine Auswahl aus weißen und roten Gran Malvazija Reserve 2008 und  ein Refosco 2010, die beide mit üppigen Bouquet versehen, ideal harmonierten.

Der Hauptgang, ein Rücken vom Pinzgauer Hirsch mit schwarzer Trüffelsauce und Sellerietascherl, mit starkem schwarzen Trüffelduft, der zu den beiden Weinen Wild Wall 2009 aus dem Carnuntum und einem Stiegelmayr 2003 vom Neusiedlersee herrlich passten.

Ein ungewöhnlicher Käsegang, geschmolzener Stilton auf frischer Feige mit Trüffelhonig, dazu ein prächtiger Port Vintage 2003 von Niepoort, der den geschmolzenen warmen Stilton auf wundervolle Weise ergänzte.

Zum Abschluss ein Törtchen von der Isabella Traube (von einem Rebstock an der Wand des Hauses Kellerbauer!) mit Trüffelpralinen und einem Heckenfrizzante Scheucher aus der Südsteiermark, der seine typisch starke Erdbeeren-Note ausspielte.

Zur Laudatio dankte Max Schneider dem Ehepaar Mailänder, erstmalig ein weißes Trüffeldiner, gepaart mit großartigen Weinen für die Mitglieder des Ordre Mondial organisiert zu haben. Eine zum Teil istrische, bodenständige Küche mit Weinen aus den verschiedensten Regionen machte alle Teilnehmer glücklich und zufrieden, diesen Abend erlebt zu haben.

Die Freunde baten das Ehepaar Mailänder, auch künftig, ähnliche Anlässe den Mitgliedern in den kommenden Jahren zu bieten.

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017