13. u. 14.01.2012 10. Diner Amical im Restaurant "Tischlerwirt"

„Das kulinarische Highlight zum Start ins Neue Jahr”
Grand Gala Dîner Amical am 13.01.2012 & 14.01.2012
„Restaurant zum Tischlerwirt“
Achenweg 41, A - 6370 Reith bei Kitzbühel
Tel. +43 5356 65416 Fax +43 5356 65416 - 4
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.tischlerwirt.at
Restaurantleiterin & Sommelière Jeanette Brandner
Küchenchef Chef Rôtisseur Reinhard Brandner

Zum 10ten mal in ununterbrochener Folge, konnten wir wieder das „Neue Jahr“ in schon traditioneller Art & Weise mit einem „Grand Gala Dîner Amical“ beim Tischlerwirt einläuten. Wie bereits im letzten Jahr, mußten wir dieses Dîner auf Grund der großen Nachfrage an zwei aufeinanderfolgenden Abenden durchführen, um allen Gästen die Möglichkeit der Teilnahme bieten zu können.
Dieses urgemütliche Restaurant mit dem flackernden Kamin, nimmt einem schon beim Betreten mit seinem typisch Tiroler Ambiente gefangen und animiert zur steten Wiederkehr. Schon seit vielen Jahren zählt dieses von Fam. Brandner mit viel Umsicht und Charme geführte Lokal zu den besten kulinarischen Adressen im Großraum Kitzbühel und ist aus der gehobenen Restaurantszene nicht mehr weg zu denken. Trotz tief winterlicher Bedingungen und Schneefahrbahn reisten alle Gäste pünktlich an, um sich einigen Stunden des Genusses zu gönnen.

Nachdem wir zum Aperitif bereits einige Gläser erstklassigen Bründlmayer Rosé Brut (Vor ca. 6-7 Jahren begann Willi Bründlmayer neben seinem „Bründlmayer Winzersekt“ mit der Produktion einer kleinen Menge Rosé aus den Sorten Pinot Noir/Zweigelt/St. Laurent. Der Erfolg war so groß, dass er in Kürze ausverkauft war. Heute ist der „Bründlmayer Rosé das führende Produkt in Österreich. Der berühmte Weinjournalist „Stuart Pigott“ gab diesem Sekt das Prädikat des vielleicht besten handgerüttelten Rosé – Sekt im deutschsprachigem Raum. 15 Monate auf der Feinhefe gelagert). genießen durften, servierten uns die Damen in ihren bezaubernden Dirndln als kleinen Gruß des Hauses ein
Hummerschaumsüppchen und gebeizter Lachs mit Dillsenfsoße.
Das war schon wieder eine Ouvertüre für ein kulinarisches Feuerwerk wie wir es vom Tischlerwirt seit 10 Jahren gewohnt sind. Ich habe mir erlaubt auch gleich einen Nachschlag vom Hummerschaumsüppchen zu bestellen – so gut war es.
*****
Carpaccio von der Wildgarnele und gebackene Garnele auf Mango-Tomatensalat
Hauchdünne Scheiben von der Wildgarnele auf das feinste mariniert & eine im Backteig auf den Punkt gegarte, gebackene Wildgarnele teilten sich den Teller und bildeten eine tolle Geschmackskomponente in Verbindung mit dem Mango-Tomatensalat. Dazu hat unser werter Peter Morandell einen wunderschönen Meursault 2008 ausgewählt.
2008 „Meursault“ Maison A.C. Weingut Louis Jadot, Beaune - France Louis Jadot – qualitativ das beste Handelshaus in der Burgund, mit seinem legendären – wenn nicht  weltberühmten Kellermeister Jacques Lardière. Südlich von Beaune liegt die kleine Gemeinde Meursault. Die Anbaufläche beträgt ca. 430 ha und es wird dort vorwiegend Weißwein – ausschließlich aus der Chardonnay Traube angebaut. Der Charakter des Meursault ist gleichzeitig trocken und mild, grün-gelb in der Farbe, von guter Haltbarkeit. Traumhaftes Aroma mit zartem Haselnussgeschmack, viel Finesse – zählt zu den berühmtesten Weißweinen Frankreichs.

Entenleber und pochiertes Ei auf Perigordtrüffelsoße
ein absolutes Highlight der Kochkunst war die perfekte Zubereitung dieses Gerichtes - in einer Harmonie mit einem hervorragenden Pastinakenpüree wie man es selten besser serviert bekommt.

Seesaiblingfilet im Röstzwiebelfond mit Butternockerl
Wieder einmal eine gewagte aber sehr gelungene Kreation des Küchenchefs - das Saiblingfilet frisch wie es frischer nicht sein kann, genau auf den Punkt gegart, serviert in einem klaren Röstzwiebelfond dem ein zarter Duft entströmte, mit einem flaumigen Butternockerl und gebackenen Zwiebelringerl – ein richtiges Aha Erlebnis. Als perfekte Begleitung gab diesem Gericht die besondere Note ein 2009 „Weißburgunder“ Passion Kellerei St. Pauls, Eppan – Südtirol.

Dieser Wein stammt aus einer der kleinsten Genossenschaften Südtirols. Es ist bekannt, dass der Weißburgunder die wichtigste Rolle der Weißweine in Südtirol inne hat. Weißburgunder Passion ist eine Cuvée aus den besten Lagen, lagert ca. 12 Monate im großen Holzfass, sehr aromatisch, mit viel Tiefgang und zartem Mandelaroma. Ein sehr schönes Beispiel für die neue Weinkultur in Südtirol.

Joghurt-Basilikumsorbet
Man fühlte sich bei dem, dem Sorbet entströmenden Basilikumduft versetzt in einen ganzen Acker voll mit frischen Basilikumpflanzen. Dazu der feine Geschmack vom Joghurt und das ganze optimal gefreezt.

Zweierlei vom Müritzlamm

Ein rosa gebratenes Kotletterl vom Müritzlamm & dazu geschmortes von der Schulter haben den langen Weg nach Tirol gefunden. Und es hat sich bezahlt gemacht – erstklassige Qualität gepaart mit der Kochkunst vom Tischlerwirt ergeben ein großartiges Hauptgericht. Das Ganze wurde begleitet von einem kleinen Ratatouille in einem frischen Artischokenboden angerichtet, flaumiges Erdäpfel-Rosmarinpüree und zarte in Butter und Knoblauch geschwenkten Spinatblättchen. Dazu kredenzte man uns einen erstklassigen
2008 „Mompertone“ Monferrato D.O.C. Casa Vinicola, Alfredo Prunotto, Alba - Piemont Das Piemont ist sicher das konservativste Weinbaugebiet Italiens. Geprägt von den Sorten „Nebbiolo“ und „Barbera“ – sehr säurereich. Das mittelgroße Weingut „Prunotto“ versucht sich da ein wenig mit neuen Sorten wie den „Syrah“. Ein Wein mit der samtigen Struktur des „Syrah“ und der etwas rustikalen Note des „Barbera“. Traditioneller Ausbau im großen Holzfaß mit 9.000 Liter Inhalt und zum finalen Ausbau noch ca. 6 Monate im kleinen Eichenfaß gelagert. Ein Wein von leicht schimmernder violetter Farbe. Die Säure ist sehr fein gedeckt, vollmundig am Gaumen, mit einer sehr ausgeglichenen Struktur.

Käse
Einmal etwas ganz anderes. Reinhard hat aus Brie de Meaux, Mascarpone, Schlagobers, Pinienkernen und feinstem Perigord Trüffel einen wahrhaften Gaumenschmaus als Käsegang kreiert. Dazu gab es hausgemachtes Früchtebrot. Warmer Schokoladekuchen mit Rumobers und weißem Kaffee-Eis Was soll man sich nach diesen exzellenten Gerichten anderes erwarten, als auch zum Abschluss dieses Dîners noch einmal die in Hochform agierende Küchenbrigade bei einem wahrhaften Meisterwerk von Dessert zu erleben. Verschiedene Komponenten wurden zu einer zarten Versuchung vereint. Der Genuss dieses Meisterwerkes setzte diesem Dîner Amical die Krone auf. Dazu eine perfekt passender Schilfwein aus dem Burgenland der auch dem Käse sehr zur Ehre gereicht hätte.

2009 „Zweigelt“ SchilfweinWeingut Tschida-Angerhof, Illmitz am Neusiedlersee
Das Weingut Hans Tschida zählt heute zu den ganz großen Süßweinproduzenten. Die klimatischen Voraussetzungen im Seewinkel sind natürlich geradezu ideal – Schilfwein bedeutet aber nicht, daß die Trauben im Schilf wachsen, sondern im vollreifen und gesunden Zustand werden die Trauben auf Schilfmatten gelegt, das Wasser verdunstet langsam, Säure und Zucker bleiben in konzentrierter Form zurück. Meistens wird nach dem Weihnachtsfeiertag mit dem Maischen dieser Trauben begonnen und die Gärung dauert einige Wochen. Es bleibt ein schöner Zuckergehalt übrig und dadurch erhält dieser Wein eine schöne Fruchtsubstanz und Eleganz.
Nicht vergessen möchte ich noch ein Extra großes „Dankeschön“ an die Damen der Servicebrigade in ihren bezaubernden Dirndln welche für einen exzellenten und perfekten Service verantwortlich zeichneten. Zusammenfassend kann ich nur sagen das die Leistung der Küchenbrigade die ja bereits von Gault Millau, Falstaff sowie vielen anderen Gourmetführern seit Jahren mehrfach ausgezeichnet wird, auf eindrucksvolle Art und Weise bestätigt wurde.

Wie es bei uns so üblich ist, durften wir die Mitarbeiter-Innen aus Küche & Service mit den sehr beliebten Chaîne-Urkunden auszeichnen, welche von unserem werten Bailli Walter Hopfner & Vice. Cons. Gastronomique Komm.Rat Peter Morandell überreicht wurden. Besonders erwähnen möchte ich das diese herrliche Mahl nur von einem Kochlehrling, zwei Köchen, dem Küchenchef und seiner Mutter Frida zubereitet wurde, was eine ganz besondere Leistung darstellt. Im Anschluss daran verabschiedeten wir uns beim Chef des Hauses Reinhard Brandner mit dem Erinnerungsteller der Chaîne 2012 und einem Blumenstrauß für seine charmante Gattin Jeanette als Dankeschön an diesen wirklich sehr beeindruckenden amicalen Abend unter dem zahlreichen Applaus der anwesenden Gäste. Zum gemütlichen Ausklang traf sich der harte Kern dann noch an der Hausbar zu einem oder …. Schlummertrunk um dann im Schneetreiben den Nachhauseweg durch die romantisch beleuchteten Häuser in der Umgebung anzutreten.

Die Beschreibung der Weine erfolgte durch Cons. Gastronomique Komm.Rat Peter Morandell.
“Merci” & „Vive la Chaîne“
KM Ernst Heindl
Chargé des Mission National
Vice Chancelier/Argentier du Bailliage Tyrol

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017