05.03.2016 Hinamatsuri im Restaurant Sakai, Wien

 

Samstag, 5. März 2016

 

Hinamatsuri im Restaurant Sakai, Wien

Am 05. März 2016 ließen sich die Bailliage de Vienne und Gäste aus Oberösterreich und Salzburg in den fernen Osten zum japanischen Puppenfest Hinamatsuri von Maître Restaurateur Berthold Steinschaden und Chef de Cuisine Hiroshi Sakai ins Restaurant Sakai in Wien entführen.

 

Nach einem japanischen Aperitif folgte ein erstes Highlight in Form von Yakigaki Shõga Shõyu, einer gegrillten Auster in Ingwer Sojasauce und wurde sofort der Wunsch nach einer zweiten, oder gar dritten Auster laut. Der dazu gereichte grüne Veltliner Kamptal DAC Terrassen vom Weingut Steinschaden tat das Seine, um diesen ersten Genuss zu vervollständigen.

 

 

Die danach servierte feine Suppe, Tai Shiokõjiyaki Ushio Jitate, aus Bonitoflocken und Konbualgen mit gegrillter Goldbrasse, eingelegt in Salz-Kõjihefe, gebackener Jungzwiebel und Tororo-Konbu (eine weitere Algenart) wusste zu begeistern. Ein erster Sake, Isojiman Junmai Ginjo, harmonierte mit seinem feinen Aroma von Pfirsich und Passionsfrucht perfekt mit dem zweiten Gang.

 

Haru No Zensai Chõrichõ O-Susume!!! Mit drei Rufzeichen muss diese Vorspeisenvariation jedenfalls bedacht werden. Es entstand ein rege Diskussion, ob dem Foie-gras eingelegt in Miso, der Garnele im Brotteig, der geräucherten Muschel, oder den gekochten Konbualgen gerollt mit Lachs der Vorzug gegeben werden sollte. Allseits machte sich ein wohliges Lächeln ob dieses delikaten Gerichtes breit. Ein Riesling 2014 Kamptal DAC Urgestein vom Weingut Steinschaden durfte natürlich nicht fehlen, um die Stimmung noch weiter zu erhöhen. 

 

Danach wurde ein abgeflämmter Thunfisch eingelegt in Soja-Marinade, garniert mit frittiertem Gemüse, Senf-Ingwer und Zitronencreme Sauce begleitet von einem hochklassigen Kozaemon Junmai Daiginjõ, ein Sake mit höchster Qualität, gereicht und mit Freude genossen. Nicht vergessen wollen wir die japanische Bezeichnung „ Maguro No Yakishimo Zukuri Zukeshitate“ zu erwähnen, damit unser Japanisch-Kurs keine Unterbrechung erfährt. 

 

Die Jakobsmuschel, in Fadenteig knusprig gebacken, Hotate Kadaifu Age, serviert mit Sauce Sakai und am Tisch „feurig“ unterlegt in Kombination mit dem Topwein des Weinguts Steinschaden, dem Grünen Veltliner Donati 2008, ließ keine Wünsche mehr offen.

 

Zwei kalte Gerichte, der Smoked Salmon To Saba (geräucherter Lachs und Makrele), wie auch das Wagyũ-Rind  abgeflämmt (Wagyu No Aburinigiri), als Oshi und Nigirisushi gegeben, kamen mit dem dazu gereichten Zweigelt 2011 Loiser Terrassen, wieder natürlich vom Weingut Steinschaden, wunderbar zu Geltung.

 

Zu all´ diesen Genüssen ward noch ein krönender Abschluss in Form von Flambé Ichigo To Shiromiso Gorgonzola Pannacotta gegeben (flambierte Erdbeeren mit Pannacotta von weißem Miso und Gorgonzola mit Balsamicoessigsauce) und wurde dazu ein weiterer Sake, der Zuicho Junmai Daiginjõ, von allerhöchster Qualität gereicht. 

 

Besonders dürfen wir uns bei zwei Mitarbeiterinnen des Hauses, Absolventinnen des Prayner Konservatoriums, Frau Hiroko Takeuchi & Frau Kaoru Nakano  und Herrn Prof. Andrija Pavlic bedanken, die für die musikalische Bereicherung des Déjeuners verantwortlich zeichneten und uns durch die dargebrachten Lieder, einem japanischen Frühlingslied, „Mein Herr Marquis“ (Adele, Die Fledermaus), „Im Prater blüh`n die Bäume wieder“ (Robert Stolz) und „Hana Wa Saku“  begeisterten.

 

Der schwarzen und weißen Brigade gilt höchstes Lob. Kompetenz, absolute Aufmerksamkeit und großes Können begleiteten uns durch diesen einzigartigen Nachmittag. 

 

Selbstverständlich gilt all´ unser Dank Sakai San und seiner Gattin, Frau Mag. Angela Kramer und auch Herrn Berthold Steinschaden, welche uns wieder ein unvergessliches Erlebnis ermöglicht haben. 

 

Abschließend dürfen wir uns noch herzlich für die Damenspende, ein feines japanisches Tuch mit den Puppen des Hinamatsuri, bedanken.

 

Dieser Nachmittag wird uns noch lange in bester Erinnerung bleiben und freuen wir uns schon auf das nächste Japanische Fest im „Sakai“ in Wien. 

 

 

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017