18.06.2016 Déjeuner Amical „Sommersonnenwende“ im Restaurant „Blaue Gans“ in Weiden am Neusiedlersee

Samstag, 18.06.2016

 Déjeuner Amical „Sommersonnenwende“ im Restaurant „Blaue Gans“ in Weiden am Neusiedlersee

Der Sommer steht vor der Türe und die Vorfreude auf den Neusiedlersee und das Déjeuner bei der „Blauen Gans“ in Weiden am See war groß. Der Bailli de Burgenland, Peter Szigeti und seine Frau Anita, die Patrons des Restaurants, hatten sich auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Programm einfallen lassen, um ihren Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt im Seewinkel am Neusiedlersee zu bereiten. Bereits die Anreise nach Weiden zum Restaurant war ein Erlebnis. In Rust stieg man auf ein Ausflugsschiff, welches die TeilnehmerInnen 12 Kilometer quer über den See nach Weiden brachte. An Bord genoss man an Oberdeck die Sonne, den Fahrtwind und wunderbare Sekte aus dem Hause Szigeti aus der Magnumflasche, wie einen Pinot Noir Rosé Brut.

In der „Zur Blauen Gans“ angekommen, wurden die Gäste aufs herzlichste von den Chefleuten und vom gesamten Serviceteam begrüßt und in der gemütlichen Stube platziert. Auf die TeilnehmerInnen wartete ein siebengängiges Menü – eine Fusion aus pannonischer und mediterraner Küche, bodenständig und finessenreich zugleich - das mit hoher, durchgängiger Qualität, lokalen Zutaten von Produzenten und Lieferanten „um’s Eck“ und einer mutigen Weinbegleitung den Gaumen erfreute.

Zum Start gelang sogleich ein erster Knaller – eine hausgemachtes Verjus-Molkekaltschale mit grünem Spargel und knusprigem Frischkäse, der außen knackig, innen weich, für eine Geschmacksexplosion im Mund sorgte. Dazu wurde ein Szigeti Traminer 2013 Söllneracker gereicht.

 

Ein Klassiker der burgenländischen Küche folgte als zweiter Gang – eine pannonische Ganslleberterrine, die mit Mohn und aus eigenem Garten eingelegten Maikirschen, Bitterschokolade und Brioche auf der Zunge schmolz. Mit einem The Senior Tawny Port aus dem Hause Niepoort setzte man auf einen klassischen, soliden Portwein. 

            

  

Im Anschluss kredenzte man den Gästen einen wunderbaren, knusprigen Schweinebauch, der am Teller mit Ochsenschleppravioli, Paradeiser-Bohnengemüse und Sommertrüffel vollendet wurde. Gleichermaßen opulent präsentierte man dazu im Glas einen trockenen Trebbiano d’Abruzzo 2013 von Valle Reale. 

         

 

Eine hervorragende Rauchfischconsommé mit Safrannockerl und Gemüsejulienne hob den kulinarischen Genuss auf ein weiteres Level. Dazu wählte der Sommelier einen unkonventionellen Weinbegleiter – einen Blaufränkisch Kalkstein 2013 vom Weingut Claus Preisinger. 

  

Beim Fischgang stellte das Haus mit einer weiteren Delikatesse aus dem Neusiedlersee seine Ausrichtung auf pannonische mediterrane Küche konsequent unter Beweis und servierte einen auf den Punkt gegarten Wels vom See in der Gewürzkruste mit Linsen und gebackener Blunzn. Ein 2015er Roter Veltliner von Gregor Schup wurde diesem Fischgericht zur Seite gestellt. 


 

Vor dem Hauptgang erfrischten sich die Gäste bei einem hausgemachten Erdbeersorbet, das mit einem Szigeti Welschriesling Sekt aus der Magnumflasche gereicht wurde.

   

 

Für den Hauptgang wurde ein Duett vom Bio Rind komponiert – rosa gebraten und geschmort – das mit Erdäpfel-Bärlauch Püree, Spargelragout und Zweigeltjus auch optisch ein besonderes Erlebnis am Teller darstellte. Das Weingut Pfaffl wurde dazu mit einem Glas St. Laurent Altenberg 2011 präsentiert.


 

Eine feine Topfenvariation mit erfrischendem grünen Apfel bildete den Abschluss des Menüs. Die durchgängig perfekt abgestimmte Weinbegleitung wurde mit einer Traminer Auslese 2013 vom Weingut Kast abgeschlossen. 

 

Mit viel Applaus und Wertschätzung gegenüber der Küchen- und Serviceleistung fand dann die Laudatio und die Urkundenüberreichung statt. Peter und Anita Szigeti wurden als authentische, liebevolle Gastgeber gewürdigt, die den TeilnehmerInnen ein großartiges, kulinarisches Erlebnis in der „Blauen Gans“ geboten haben.

 Vive la Chaîne!

  

 

Chaîne des Rôtisseurs Bailliage d'Autriche 2017